Berlin
Menü

Landesmitgliederversammlung / Landestagung 2022

Alter und neuer Berliner Vorstand: v. links - P.V. Popp, C. Burck, M. Linke, S. Hartwig, M. Krahl-Röhnisch, I. Sorgatz (Foto WR)

Am 11. Juni 2022 fand die Landesmitgliederversammlung und Landestagung des WEISSEN RINGS Berlin statt.
Im Mittelpunkt stand die Wahl des Landesvorstands und die Wahl der Delegierten für die Bundesdelegiertenversammlung im September 2022.

Sabine Hartwig verabschiedete sich nach 20 Jahren Amtszeit als Landesvorsitzende von den Berliner Mitgliedern. Sie bedankte sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bei ihren beiden Stellvertreter*innen Martina Linke und Paul Volker Popp sowie allen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen für deren unermüdlichen Einsatz für den WEISSEN RING.

Als Nachfolgerin von Sabine Hartwig wählten die anwesenden Berliner Mitglieder*innen einstimmig die Rechtsanwältin Manuela Krahl-Röhnisch.

Frau Krahl-Röhnisch ist seit 1998 mit einer eigenen Anwaltskanzlei in Berlin-Spandau ansässig. Ein großer Tätigkeitsschwerpunkt ihrer Kanzlei ist seit Jahren das Opferschutzrecht. Frau Krahl-Röhnisch ist seit 2002 Mitglied des WEISSEN RING und hat bereits in ihrer beruflichen Tätigkeit die Ziele des Vereins unterstützt. 

Sie bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und betonte ihren Stolz die Nachfolge von Sabine Hartwig antreten zu dürfen. Sie freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen und den Mitarbeiterinnen des Landesbüros und möchte die gute Arbeit von Sabine Hartwig mit eigenen Impulsen fortführen.

Unterstützt wird die Landesvorsitzende durch die zwei frisch gewählten Stellvertreter*innen:

Christine Burck und Ingo Sorgatz. Beide verfügen über langjährige Erfahrungen als Außenstellenleiter*innen, Landespräventionsbeauftragte und als Referenten.

Der Berliner Vorstand: Manuela Krahl-Röhnisch mit ihren Stellvertreter*innen Christine Burck (li) und Ingo Sorgatz (re) - Foto WR

Wir gratulieren herzlich den neu gewählten Delegierten:

Gruppenfoto - Foto WR

Der Berliner Landesverband wird mit neun gewählten Delegierten zur Bundesdelegiertenversammlung nach Radebeul im September 2022 fahren:

Baehr, Norbert
Müller, Jakob
Burck, Christine
Haack, Dr. Jenny
Zejewski, Klaus-Peter
Sommer, Heidemarie
Linke, Martina
Janasik, Michael
Fritz, Detlef

 

Unter der Regie der Landesvorsitzenden Manuela Krahl-Röhnisch wurde die Landestagung abgehalten.

Zu den Gästen zählten u.a. die Bundesgeschäftsführerin des WEISSEN RINGS Bianca Biwer und die Vertrauensperson Sabine Aye-Stöhr. 

Bundesgeschäftsführerin Bianca Biwer
Vertrauensperson Sabine Aye-Stöhr

Bianca Biwer gab einen Bericht über einzelne Projekte, neue Themen des Vereins und Ausblicke für 2022 bekannt. Gleichzeitig wurden die Zahlen des letzten Jahresberichtes 2020/2021 erörtert.

Einblicke in den Jahresbericht 2021 erhalten Sie unter https://weisser-ring.de/jahresbericht 

Referentin Sabine Aye-Stöhr gab Einblicke in ihre Arbeit als Vertrauensperson. Der weitere Ausbau des Beschwerdemanagements des Vereins durch eine weibliche Vertrauensperson ist ein weiterer wichtiger Baustein, um die Opferhilfe zu verbessern.

Landesvorsitzende Manuela Krahl-Röhnisch mit neuen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des WEISSEN RINGS.

2021 wurden in Berlin in drei Grundseminaren 70 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen ausgebildet.

Herzlichen willkommen im Berliner Team!